• 0761 40137 0
  • info@netcons-gmbh.de
  • Bötzinger Strasse 29A, 79111 Freiburg

Optionales Update KB4535996 für Windows 10: Probleme und noch keine Lösung

ncalert content
Das Ende Februar 2020 von Microsoft für Windows 10 Version 1903 freigegebene optionale Update KB4535996 verursacht auf einigen Systemen heftige Probleme.

Das kumulative, allerdings optionale Update KB4535996 für Windows 10 1903 und 1909 verspricht, eine lange Liste an Fehlern, die sich seit dem Windows 10 November 2019 Update ansammelten, zu beseitigen. Offenbar gerät jedoch mancher Windows 10-Nutzer durch die Update-Installation vom Regen in die Traufe: Es gibt übereinstimmende Erfahrungsberichte über neue Fehler, die das Update verursachen kann. Wer auf einen dieser Bugs stößt, dem bleibt derzeit nur die Deinstallation des Updates – denn Microsoft hat die Probleme bislang nicht bestätigt, geschweige denn eine Problemlösung vorgestellt.

KB4535996 soll laut Microsofts Supportbeitrag zum Update unter anderem diverse Druckerprobleme und auch die kaputte Desktop-Suche in der Taskleiste reparieren. Aktuell scheinen die durch das Update neu verursachten Fehler zwar nur eine kleine Zahl von Nutzern zu betreffen. Da es sich um ein optionales Update aus der sogenannten D-Woche (4. Woche des Monats) handelt, welches quasi als Preview für die März-Updates fungiert, empfiehlt es sich dennoch, die Installation vorsichtshalber auszusetzen und auf den Patchday zum 10. März zu warten.

Eine unangenehme Überraschung hält das Update KB4535996 Erfahrungsberichten zufolge für Anwender bereit, die das Programm SignTool.exe aus dem Windows SDK verwenden. Das Tool dient dem digitalen Signieren von Dateien und der Überprüfung von Signaturen. Nutzer beklagen sich nach der Installation von KB4535996 über Abstürze des Programms.

Der Entwickler Rafael Rivera vermutet, dass der Eintrag WTLogConfigCiScriptEvent aus der Datei wldp.dll entfernt wurde und Microsoft diese Vorgehensweise nicht ausreichend auf Folgefehler getestet habe.

Bereits nach Installation des kumulativen Sicherheitsupdates KB4532693 vom 11. Februar 2020 wurden manche Anwender plötzlich mit einem temporären Benutzerprofil angemeldet. Nun scheint es so, als würden einige Windows-10-Nutzer durch die Installation des Update KB4535996 erneut oder erstmals mit diesem Problem konfrontiert.

Tritt dieser Fehler auf, "verschwinden" unter anderem alle Desktop-Symbole und Dateien aus dem Benutzerprofil. In den meisten Fällen finden sich die Benutzerdateien glücklicherweise weiterhin im Verzeichnis users auf der Windows-Partition.

In einigen Fällen hilft es, das System bei gedrückter Umschalttaste neu starten zu lassen. Windows 10 bootet dann in eine Reparaturumgebung, von wo aus der Startvorgang über eine entsprechende Option fortgesetzt werden kann. Bei einigen betroffenen Nutzern sind die Profile zusätzlich vorhandener Benutzerkonten unbeschädigt, so dass nach einer Anmeldung an einem dieser Konten das defekte Benutzerprofil gelöscht und neu angelegt werden kann. Hilft dies nichts, bleibt jedoch nur die Deinstallation des betreffenden Updates.

Die zugrundeliegende Ursache des Fehlers ist derzeit unbekannt; Microsoft hat ihn (auch für KB4532693) bislang nicht bestätigt oder etwas über eine Korrektur des Problems verlauten lassen.

In Foren und auf Webseiten gibt es vereinzelt Nutzer, die über Installationsfehler mit den Fehlercodes 0x800F0922, 0x80070003, 0x800f0922, 0x8000ffff und 0x800f0826 klagen. Die Ursachen sind teilweise unbekannt, vor allem weil einige der Fehlercodes nicht oder unzureichend durch Microsoft dokumentiert sind oder generische Fehler beschreiben.

Weitere Forenposts beklagen Probleme mit der Audioausgabe oder Leistungsprobleme mit Rucklern bei der Grafikausgabe in Spielen. Auch werden vereinzelt einfrierende oder nicht mehr bootende Systeme oder Blue Screens gemeldet.

Quelle: heise.de